Team

Home  /  Über Jula  /  Aktuelle Seite

Eine der Besonderheiten des JULA-Festivals besteht darin, dass das Festival seit jeher vollständig von ehrenamtlichen Mitarbeitern organisiert wird. Daran hat auch die rasante Expansion des Festivals in den vergangenen Jahren, die sowohl den Umfang des Programms als auch die Zuschauerzahlen betrifft, nichts geändert.

Das Organisationsteam des Festivals besteht aus zwei Teilen und setzt sich aus insgesamt etwa 60 ehrenamtlichen Mitarbeitern zusammen.

Das Hauptteam übernimmt die langfristige Planung und koordiniert über das gesamte Jahr hinweg die Organisation des Festivals. Die Aufgabengebiete umfassen insbesondere die organisatorische und künstlerische Leitung des Festivals, Sponsoring sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, technische Leitung, Finanzen und Webdesign.

Im Mittelpunkt stehen die Auswahl der teilnehmenden Künstler und die Vorbereitung ihres Aufenthaltes während des Festivals in München (Visabeschaffung, Hotelbuchung, Freizeitgestaltung), die Auswahl geeigneter Bühnen und Räumlichkeiten, die technische Unterstützung, der Aufbau von langfristigen transnationalen Kooperationen, die Akquise von Sponsoren und Förderern aus dem öffentlichen wie auch dem privaten Bereich, die Durchführung von Werbemaßnahmen, die Finanzplanung und die Erstellung des Internetauftritts.

Das Hauptteam erhält dabei Unterstützung von assoziierten Mitarbeiter aus ganz Deutschland und verschiedenen osteuropäischen Ländern. Im Rahmen des deutschlandweit ausgeschriebenen Volunteer-Programms für Jugendliche leisten ehrenamtliche Helfer aus ganz Deutschland im Vorfeld sowie unmittelbar während des Festivals einen maßgeblichen Beitrag zum Gelingen der Veranstaltungen.

Team 2 oder erweitertes Team besteht ebenso aus Mitgliedern von JunOst-München und hilft bei den Werbemaßnahmen im Vorfeld des Festivals sowie unmittelbar während des Festivals aus.

Beide Teams arbeiten ehrenamtlich.

  • Maria Klimovskikh

    Organisatorische Leitung

     

    Maria stammt ursprünglich aus Izhevsk, der Hauptstadt der russischen Republik Udmurtien. Sie studierte Sprach- und Literaturwissenschaft in Russland sowie später Politikwissenschaft in München. Sie war über viele Jahre hinweg Bundesvorsitzende von JunOst e.V. und ist seit 2013 Geschäftsführerin des VRJD JunOst Landesverbands Bayern. Sie ist Mitbegründerin und organisatorische Leiterin des JULA-Festivals. Zudem ist sie in zahlreichen Gremien, Kommissionen und Ausschüssen tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte umfassen die Bereiche Internationale Beziehungen, Kulturarbeit, Bildungsarbeit, Integrationsarbeit, Jugendpolitik und Nachwuchsarbeit.

  • Ekaterina Ivanushkina

    Organisatorische Leitung

     

    Ekaterina stammt ursprünglich aus der südrussischen Stadt Maikop. Sie studiert Ökotrophologie im Master in Gießen und ist seit 2013 Bundesvorsitzende des VRJD JunOst, Bundesverband e.V. Ihre Leidenschaft für das Theater und erste Versuche als Schauspielerin in einer Theatergruppe führten sie zu JULA, wo sie sich seit 2009 in verschiedenen Funktionen, zunächst als Volontärin, mittlerweile als organisatorische Leiterin des Festivals, engagiert. Wandern und Reisen sind für sie ein schöner Ausgleich für die sämtlichen organisatorischen Tätigkeiten.

  • Veronika Kobert

    Künstlerische Leitung

     
    Veronika studierte Theaterwissenschaft an der LMU München und schloss ihr Studium mit einer Arbeit zum Thema „Integration durch Theater“ ab. Von 2001 bis 2013 war sie im Bundesvorstand beim Verband der russischsprachigen Jugend in Deutschland JunOst e.V. Sie ist Mitbegründerin von JULA, wo sie seit den Anfängen für die künstlerische Leitung des Festivals verantwortlich ist. Am Aufbau der Kooperation mit zahlreichen renommierten Ensembles aus Russland, Weißrussland und der Ukraine ebenso wie mit deutschen Bühnen, trägt sie maßgeblichen Anteil. Die wöchentliche Besprechung verlässt sie regelmäßig eine halbe Stunde früher, weil sie mit ihren beiden kleinen Kindern auch jenseits des Festivals in den eigenen vier Wänden jede Menge Theater hat.

  • Svetlana Prokhorova

    Volunteering-Programm (München)

     

    Svetlana kommt ursprünglich aus der Stadt Balakovo an der Wolga. Sie hat 2017 Master in Deutsch als Fremdsprache an der LMU München erworben. Momentan ist sie als Training Coordinator beruflich tätig, auf dem JULA Festival koordiniert sie aber Volontäre aus München. Außerdem beschäftigt sie sich mit der Öffentlichkeitsarbeit sowie mit den organisatorischen Fragen des Festivals.

  • Aleksandr Klimovskikh

    Tickets

     

    Aleksandr ist in der russischen Stadt Ischewsk geboren und aufgewachsen. Dort hat er sein erstes Studium im Fach Management und Marketing, in der Fachrichtung „Management von Organisation“ absolviert. Er war zuerst als Projektmanager, danach als Geschäftsführer der Überregionalen gesellschaftlichen Organisation «Jugendring der Russlanddeutschen» in Moskau tätig. Dank verschiedenen deutsch-russischen Projekten hat Aleksandr das JULA-Festival gut kennen gelernt. Seit August 2014 lebt Aleksandr in München und nimmt an verschiedenen Projekten vom Verband der russischsprachigen Jugend JunOst e.V. teil. Im JULA-Team ist er für  den Verkauf von Tickets verantwortlich.

  • Ekaterina Ponomarenko

    Fotoausstellung, KINObrunch, Öffentlichkeitsarbeit

     

    Ekaterina stammt ursprünglich aus der ukrainischen Hauptstadt Kiew, wo sie Internationales Recht und Internationale Beziehungen studierte. Später nahm sie ein Studium der Medienwissenschaften an der Universität Regensburg auf. Derzeit arbeitet sie als Leiterin eines Fotostudios in München. Katja engagiert sich seit vielen Jahren in verschiedenen Funktionen für JunOst sowie bei JULA und bringt dabei ihre Expertise in den Bereichen Design, Fotografie und Medien mit ein.

  • Anna Fridman

    Volunteering-Programm (München), Catering

     

    Anna stammt aus einer russischen altertümlichen Stadt Wologda. Anna hat einen Bachelorabschluss im Fach Kriminologie, hat aber im Studium und danach sich sehr in der Jugendarbeit engagiert. Sie kam nach München im Jahr 2010 und hat bereits in diesem Jahr das Festival JULA kennengelernt und das Team als Volontärin die nächsten Jahre fleißig unterstützt. Seit 2015 ist sie für das Volunteering-Programm (München) und Catering während des Festivals zuständig.

  • Gleb Polovnykov

    Fotoausstellung, KINObrunch

    -

    Gleb ist in der ukrainischen Stadt Dnepropetrowsk geboren. JunOst e.V. hat er dank dem Projekt des Verbandes „Der Weg zum sauberen Baikal“ kennengelernt und ist so später auch zum Festival JULA erst mal als Volunteer gekommen. Seit 2015 ist Gleb im Team mit dabei und beschäftigt sich mit der Fotoausstellung und KINObrunch. Er studiert Fotodesign an der Hochschule München. Seine Leidenschaft sind Fotografie- und Videoaufnahmen.

  • Ivetta Urozhaeva

    KINObrunch

     

    Ivetta ist Absolventin der Staatlichen Universität für Kino und Fernsehen in Sankt-Petersburg. Sie hat bereits sieben Kurzfilme gedreht, hat auch Erfahrung in Regie von Theatertücken gesammelt. Ivetta hat als Dozentin für Schauspiel bei Kindern und Jugendlichen gearbeitet. Ihre Kurzfilme haben nicht nur an verschiedenen Kinofestivals teilgenommen, sondern auch diverse Preise gewonnen. Zurzeit lernt sich Deutsch und engagiert sich im JULA-Team. Als ein wirklicher Profi in ihrem Bereich ist sie eine tolle Unterstützung für das KINObrunch-Team.

  • Vadim Funkner

    Technik

     

    Vadim stammt ursprünglich aus der Stadt Karaganda (Kasachstan). Zur Zeit leistet er Dienst bei der Bundeswehr als Zeitsoldat. 2005 hat er das JULA- Festival für sich entdeckt. Zuerst als Volunteer und jetzt als Verantworlicher für Technik ist er ständig dem JULA-Festival ein treuer Unterstützer.

  • Kateryna Voznytska

    Allrounder

    Kateryna stammt ursprünglich aus der Stadt Rivne in der Westukraine. Sie studierte Angewandte Mathematik in Kiew und arbeitete dort drei Jahre lang als Software Engineer.  2012 ist Kateryna nach Deutschland gezogen um Informatik an der Technischen Universität München zu studieren. 2016 lernte sie das JULA-Festival kennen und hat beim Volunteering-Programm mitgemacht. Seit 2017 ist sie Mitglied im Organisationsteam.

  • Anastasiia Alfeeva

    Aufenthaltsprogramm

     

    Anastasiia wurde in einer schönen und sehr gastfreundlichen tatarischen Stadt Kasan geboren. Sie hat dort 21 jahrelang gelebt und ein Bachelorstudium absolviert. Danach hat sie ein Stipendium von DAAD bekommen und ist nach Bayern umgezogen, um Master im Fachbereich BWL zu studieren. Derzeit schreibt sie ihre Masterarbeit und arbeitet gleichzeitig in der Exportkontrolle- und Zollabteilung bei Siemens in München. Im Rahmen des JULA-Festivals ist Nastya für Aufenthaltsprogramm verantwortlich.

  • Pavel Utenkov

    Fotoausstellung, technische Fragen

     

    Pavel stammt aus Ulan-Ude, einer Stadt in Burjatien am Baikalsee, wo er Tourismusmanagement studiert hat. Von klein auf hat Pavel eine große Leidenschaft für Sporttourismus und Wandern. Den Verband der russischsprachigen Jugend in Deutschland JunOst e.V. kennt Pavel seit 2008, als das deutsch-russische Projekt „Auf dem Weg zum sauberen Baikal“ zum ersten Mal stattgefunden hat. Heute lebt Pavel in München und ist Beisitzer im Landesvorstand von JunOst Bayern e.V. Beim JULA ist Pavel für die Fotoausstellung und allgemeine technische Fragen zuständig.

  • Evgenia Vibe

    Volunteering-Programm (bundesweit)

     

    Evgenia kommt ursprünglich aus einem kleinen Dorf Malinowoje Osero im Altai Gebiet. Vor neun Jahren ist sie nach Deutschland umgezogen, wo sie das Fach Molekulare Biologie als Master of Science abgeschlossen hat. Neben ihrem wissenschaftlichen Werdegang engagiert sie sich ehrenamtlich seit vielen Jahren in der Jugendverbandsarbeit. Zur Zeit ist ist Beisitzerin im Bundesvorstand des VRJD JunOst e.V. 2016 hat Evgenia als Volunteer eine Theatergruppe betreut und ist ab 2017, nach ihrem Umzug nach München,  für das bundesweite Volunteering-Programm zuständig.

  • Marianna Michel

    KINObrunch

  • Anna Nenko

    Workshops

  • Margarita Gusch

    PIROSCHKI-Party

     

    Margarita erwarb ihr erstes Diplom der Philologie in Petropawlowsk, Kasachstan. Das Sinologie-Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität München ermöglichte ihre Teilnahme an diversen nationalen und internationalen Projekten. Heutzutage genießt sie ihre stolze Mutter-Rolle, engagiert sich in Entrepreneurship Education an der Technischen Universität München und freut sich wahnsinnig in die turbulente Zeit zusammen mit JULA involviert zu sein.